Krankheitsdiagnostik in Mainz: Jede Erkrankung hat eine, meistens aber mehrere Ursachen

Bei Patienten, die uns zur Akutbehandlung oder Rehabilitation überwiesen werden, ist oft eine vertiefende hals-nasen-ohrenärztliche Diagnostik notwendig. Sie bildet die Grundlage für ein individuelles Therapiekonzept, das die Möglichkeiten einer ganzheitlichen Behandlung voll ausschöpft.

Dafür stehen uns folgende Verfahren zur Verfügung:

  • Audiogramme mit Bestimmung des Tinnitusgeräusches und der Unbehaglichkeitsschwelle
  • Hörgeräteüberprüfung
  • Ultraschall
  • Messung transitorisch evozierter und der Distorsionsprodukte otoakustischer Emissionen
  • AEP
  • Tympanogramm, Rhinomanometrie, Rhinoclack, Lungenfunktionstest
  • Elektronystagmographie
  • Elektroenzephalographie (EEG)
  • Somato sensibel evozierte Potentiale (SSEP)
  • Nervenleitgeschwindigkeit (NLG)
  • Videooculographie
  • Posturographie
  • Allergiediagnostik mit Reibe-, Scratch-, Prick-, Intracutantestung und nasalem Provokationstest
  • EKG
  • Laboruntersuchungen (Blutzucker, Blutfettwerte, kleines Blutbild, Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit, Urinstix, ggf. RAST-Bestimmung für allergologische Diagnostik)