Ursachenforschung im Schlaflabor Mainz

Für Schwindelerkrankungen und Hörsturz, aber auch andere Formen der Hörstörung ist in den letzten Jahren ein deutlicher Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und nächtlicher Schlafapnoe belegt worden. Zur vertiefenden diagnostischen Abklärung steht deshalb in der Römerwallklinik ein Schlaflabor zur Verfügung. Damit ist sowohl eine umfassendere Therapie von Hörstörungen als auch eine Risikoabschätzung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen möglich.

Neben verschiedenen Messinstrumenten ist unser Schlaflabor mit einer Infrarotkamera ausgestattet. So lassen sich Körperbewegungen auch bei völliger Dunkelheit aufzeichnen. Um den Schlaf und andere physiologische Körperfunktionen wie Hirnströme, Atemkurven, Beinbewegungen und Schnarchgeräusche zu erfassen, werden an Kopf, Brustkorb, Mittelfinger und Beinen Elektroden angebracht. Diese sind mit einer Messeinrichtung verbunden, die auf dem Nachttisch steht und völlig geräuschlos arbeitet. Nach der Erfassung werden die Daten ausgewertet und an den behandelten Arzt weiter geleitet.

Mögliche Symptome von Schlafstörungen:

  • Schnarchen
  • Nächtliche Atemaussetzer (Apnoen)
  • Verminderte Leistungsfähigkeit
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Unruhigen Schlaf
  • Nächtliche Beinbewegungen
  • Persönlichkeitsveränderungen bis zu Depressionen
  • Sexuelle Funktionsstörungen
  • Morgendlicher Kopfschmerz
  • Nächtlichen Harndrang

Für Fragen steht Ihnen Frau Priv.-Doz. Dr. med. Oxana Selivanova (Ärztliche Leiterin – Schlaflabor Mainz der Römerwallklinik) zur Verfügung: Tel.: +49 (0)6131 257901 Fax.: +49 (0)6131 257990 Mail: roemerwallklinik@t-online.de

Zertifikat

Qualitätssicherung zur Prozessqualität

Die Römerwallklinik verfügt über ein eigenes akkreditiertes
(nach DGSM) Schlaflabor. Zertifikat anschauen>